KoopKurrenz Digital 2020

Kooperation und Wettbewerb
in der Plattform-Ökonomie

Am 1. Juli 2020 fand die Auftaktveranstaltung von KoopKurrenz Digital 2020 statt. Ab September starten wir mit (virtuellen) Einblicken und Werkstätten rund um die Plattformökonomie – hier geht's zum Programm.

 

Jetzt schon vormerken: Am 3. März 2021 findet die nächste Konferenz von KoopKurrenz in Heilbronn statt.

Hintergrund

Motivation

„Wenn sich zwei streiten, so freut sich der Dritte“ – So oder ähnlich könnte man die aktuellen Vorgänge in der globalisierten Wirtschaft beschreiben: Während Branchen-Größen um die Vorherrschaft kämpfen, etablieren branchenfremde Startups oder IT-Firmen Plattformen, die von Kunden geschätzt werden und den bisherigen Branchengrößen den Kundenzugang sowie Wertschöpfung entziehen – so passiert z.B. in der Musik- und Buch-Branche.

Ziele

„KoopKurrenz Digital 2020“ ist mehr als ein Konferenz-Event und verfolgt ambitionierte Ziele. Unsere Mission – europäische (mittelständische) Unternehmen fit für die Plattformöko-nomie machen. Unsere Vision – KoopKurrenz wird die Anlaufstelle für Fragen rund um Entwicklung und Betrieb kooperativer, digitaler Plattformen. Wir beschäftigen uns mit folgenden Fragestellungen:

  • Was sind die neuen Spielregeln der Plattform-Ökonomie?

  • Wie stark ist mein Unternehmen / meine Branche davon betroffen?

  • Welche Strategie- und Handlungsoptionen hat mein Unternehmen?

  • Wie kann ich mit Wettbewerbern in meiner Branche gemeinsam die Plattform-Herausforderung meistern?

  • Was gilt es bei Kooperationen zu beachten?

  • Welche Beispiele für Plattform-Initiativen gibt es in Deutschland bzw. Europa und was kann man davon lernen?

Format & Zielgruppe

Nach der Auftaktveranstaltung am 1. Juli 2020 bieten wir von September 2020 bis Februar 2021 zahlreiche interaktive Einblicke und Werkstätten an. Hier erhalten Sie Impulse, identifizieren Problemstellungen und erarbeiten gemeinsam mit den Teilnehmern Ideen und konkrete Ansätze für gemeinsame Plattforminitiativen.

 

Als neutrales Forum richtet sich KoopKurrenz an Fach- und Führungskräfte aus allen Branchen mit Schwerpunkt Digitalisierung, Business Development, Marketing, Innovationsmanagement und Strategieentwicklung.

 
 

Experten

Stefan Jungmayr

Consultant

Robert Bosch GmbH

Stefan Jungmayr ist Consultant für Business Model Innovation in der Robert Bosch GmbH und seit 2009 fokusiert auf Plattform-Geschäftsmodelle und Business-Ecosysteme. Er ist Mitgründer und Co-Organisator des KoopKurrenz-Formates um konkrete Kooperationsprojekte in der deutschen Wirtschaft zu fördern.

Bernd Bienzeisler

Leiter des Forschungs- und Innovationszentrum Kognitive Dienstleistungssysteme (KODIS)

Fraunhofer IAO

Dr. Bernd Bienzeisler leitet das Forschungs- und Innovationszentrum Kognitive Dienstleistungssysteme (KODIS) in Heilbronn. Als neue Außenstelle von Fraunhofer IAO fokussiert KODIS die Entwicklung KI-gestützter und datengetriebener Dienstleistungsangebote. Das Forschungsinteresse von Bernd richtet sich auf das Wechselspiel von digitalen Prozessen und persönlicher Kundeninteraktion in der Dienstleistung. Sein persönliches Motto dabei lautet: »Je virtueller die Welt, desto wichtiger wird Authentizität.«

Andrea Bräuning

Expertin für Szenario-Entwicklung, strategisches Management und Geschäftsmodell-Innovation

Bosch Management Consulting

Szenario-Entwicklung, strategisches Management und Geschäftsmodell-Innovation sind die Aufgabenschwerpunkte von Dr. Andrea Bräuning in der Konzern-Strategie der Robert Bosch GmbH. Sie ist seit 2005 im Unternehmen. In den Bereichen Automotive und Consumer Goods war sie international in unterschiedlichen Funktionen im Marketing, Vertrieb und Business Development aktiv. Seit 2012 befasst Sie sich intensiv mit Innovationsnetzwerken im Kontext Smart City.

Laurenz Kirchner

Managing Partner

mm1 - Die Beratung für Connected Business

Laurenz Kirchner verantwortet als geschäftsführender Partner bei mm1 den Branchenschwerpunkt ‚fertigende Industrie‘. Die Inhalte seiner Beratungsprojekte sind Innovation, die Entwicklung von digitalen Angeboten und Ökosystemen sowie Datenstrategien für das Internet der Dinge.

Benjamin Kolb

Co-Founder & CTO

SPRYLAB

Seit der Gründung von SPRYLAB im Jahr 2007 ist Benjamin Kolb für die Produkt- und Plattformentwicklung verantwortlich. Er hat bereits zahlreiche erfolgreiche Plattformprojekte vom Startup bis zum Großkonzern begleitet. Bevor er vor 13 Jahren SPRYLAB gründete, arbeitete er arbeitete er als Manager in der Medienbranche.

Heiner Lasi

Institutsleiter

Ferdinand-Steinbeis-Institut

Prof. Heiner Lasi leitet das Ferdinand-Steinbeis-Institut und ist Inhaber der Professur für Industrial Intelligence an der Steinbeis Hochschule Berlin. Im Rahmen seiner transferorientierten wissenschaftlichen Forschung entstehen neue Konzepte und Methoden zur erfolgreichen Gestaltung der Business Transformation in der Wirtschaft und Gesellschaft. Darüber hinaus ist er Vorsitzender des Management Boards des STCII, welches das deutsche Regionalteam des Industrial Internet Consortium (IIC) beheimatet und ein international gefragter Experte für die Gestaltung neuer Wertschöpfungsmodelle.

Lilian Matischok

Expertin für „Digitale Transformation“ & „Industrielle Plattformökonomie“ der Arbeitsgruppe Digitale Geschäftsmodelle der Plattform Industrie 4.0

Lilian Matischok engagiert sich als Expertin für "Digitale Transformation" und "Industrielle Plattform-Ökonomie" in der Arbeitsgruppe “digitale Geschäftsmodelle” der Plattform Industrie 4.0. Die Maschinenbau-Ingenieurin hat über 20 Jahre bei der Robert Bosch GmbH als Managerin, Beraterin und Ingenieurin Strategien, Organisationen und Produktarchitekturen in software-intensiven Systemen entwickelt. Seit 2020 unterstützt sie produzierende Unternehmen als freiberufliche Beraterin bei der Transformation vom klassischen Produkt-Geschäft hin zu digitalen & Service-Geschäftsmodellen sowie bei der erfolgreichen Zusammenarbeit in plattformbasierten Ökosystemen.

Jens Neuhüttler

Leiter Business Innovation Engineering Center

Fraunhofer IAO

Jens Neuhüttler leitet das Business Innovation Engineering Center (BIEC) am Fraunhofer IAO, welches kleine und mittlere Unternehmen bei der digitalen Transformation unterstützt. Zuvor hat er mehrere Jahre Forschungs- und Umsetzungsprojekte zur Entwicklung von Smart Services und Geschäftsmodellen in Kooperation mit Unternehmen geleitet. Im Jahr 2016 erhielt Jens Neuhüttler den Best Paper Award auf der HSSE Konferenz in Orlando (USA) und in 2020 forschte er als Visiting Research Fellow an der Universität Cambridge (UK).

Dirk Slama

Vice President Co-innovation and IT/IoT Alliances

Robert Bosch GmbH

Dirk Slama is Vice President Co-innovation and IT/IoT Alliances at Robert Bosch GmbH, as well as Conference Chair of the Bosch ConnectedWorld. He is also the Director of the Steinbeis FSTI Co-innovation Hub. Dirk has 25 years experience in the industry. He is author of 4 successful books and holds a PhD in Information Systems, an MBA, and a Diploma in Computer Science.

Daniel Werth

Senior Researcher

Ferdinand-Steinbeis-Institut

Daniel Werth ist Betriebswirt, Wirtschaftspsychologe und arbeitet als Senior Researcher am Ferdinand-Steinbeis-Institut. Im Rahmen seiner Promotion analysierte er die Gestaltungsmöglichkeiten von Organisationen und deren Mitarbeiter hinsichtlich Stabilität und Wandel unter Berücksichtigung organisationaler Einflussmaßnahmen im Bereich unternehmerischen Handelns und Wertschöpfungsprinzipien. Neben seinem wissenschaftlichen Hintergrund war er erfolgreicher Gründer und Geschäftsführer mehrerer Unternehmen. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Multilaterale Ökosysteme und Geschäftsfähigkeiten. In transferorientierten Projekten ist es sein Bestreben neue Wertschöpfung für Wirtschaft und Gesellschaft zu generieren.

 

Organisiert von

Die Schirmherrschaft liegt beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Netzwerkpartner

 

Kontakt

Stefan Jungmayr
Robert Bosch GmbH
Katharina Mattes
mm1 Consulting & Management PartG
Jens Neuhüttler
Fraunhofer IAO
jens.neuhuettler
@iao.fraunhofer.de
Daniel Werth
Ferdinand-Steinbeis-
Institut

© 2020 by die genannten Organisatoren